MUTIGE GEDANKEN
   ECHTES WISSEN

Zur Übersicht

Das Ende von ITIL® v3: Was Sie jetzt wissen müssen

Das Jahr 2022 markiert einen Meilenstein in der Chronik des Service Managements: Im Laufe des Jahres nimmt Rechteinhaber AXELOS/PeopleCert alle Prüfungen für ITIL v3 vom Markt. Was das für Ihre Weiterbildung im Service Management bedeutet, worauf Sie unbedingt achten sollten und welche Termine wichtig sind, erfahren Sie hier.

ITIL v3 geht zu Ende: Die wichtigsten Termine

Etwa ein halbes Jahr bleibt Ihnen noch, um den Zertifizierungsweg in ITIL v3 erfolgreich abzuschließen: Ab dem 1. August 2022 sind nie wieder deutsche ITIL v3 Foundation Prüfungen verfügbar (auf Englisch kann die Prüfung bereits nicht mehr abgelegt werden). Das bedeutet auch, dass ab diesem Zeitpunkt keine Schulungen mehr zu diesem Thema stattfinden.

Alle verbleibenden ITIL v3 Intermediate Prüfungen und Trainings wurden durch PeopleCert zum 1. Januar 2023 abgekündigt. Das betrifft unter anderem auch die Zertifizierungen ITIL Practitioner und Managing across the Lifecycle (MALC). Das gleiche gilt für die ITIL 4 Managing Professional Transition Prüfung, die ebenfalls nur noch bis zum 1. Januar 2023 abgenommen wird.

Organisationen, die Ihre Mitarbeiter noch nach dem ITIL v3 Zertifizierungsschema ausbilden, müssen sich also sputen – oder sukzessive auf die Nachfolgeversion ITIL 4 umsteigen. Was der Umstieg auf ITIL 4 für Sie bereithält? Das erfahren Sie am Ende des Artikels.

Jetzt handeln: Das bedeutet das Ende von ITIL v3 für Sie

Dass ITIL v3 vom Markt genommen wird, bedeutet also, dass ab dem jeweiligen Stichtag weder Schulungen noch Prüfungen in dieser Version stattfinden. Wenn Sie bisher noch nach dem ITIL v3 Zertifizierungsschema Punkte sammeln, heißt das: Es besteht konkreter Handlungsbedarf! Doch wie geht es nun auf Ihrem Ausbildungsweg weiter? Das kommt unter anderem darauf an, wo Sie bereits im Zertifizierungsschema stehen.

Das bedeutet der Umschwung für (Wieder-)Einsteiger

Sind Sie neu in der Welt von ITIL? Dann sollten Sie mit der ITIL 4 Foundation direkt in die aktuelle Version starten. Das gleiche gilt, wenn Sie nur über eine ältere ITIL Foundation Zertifizierung oder bis zu fünf ITIL v3 Credits verfügen. In diesem Fall ist die ITIL 4 Foundation ebenfalls der beste Start für Sie. Bei entsprechender Vorerfahrung mit ITIL bietet sich dazu statt der ITIL 4 Foundation unsere ITIL 4 Foundation Update Schulung an. Diese schließt die Lücke zwischen den beiden Versionen, ohne auf die absoluten Grundlagen einzugehen. So vermeiden Sie doppelte Inhalte, wenn Ihnen die Basis bereits bestens vertraut ist.

Der richtige Weg für ITIL v3 Fortgeschrittene

Zählen Sie bereits sechs bis zehn Credits im ITIL v3 Zertifizierungsschema, hält sich der Aufwand für beide Wege in etwa die Waage: Ob Sie Ihre Reise in ITIL v3 2022 fortsetzen und noch in diesem Jahr die Managing Professional Transition absolvieren, oder doch von Grund auf im ITIL 4 Framework starten, richtet sich nach Ihre persönlichen Karrierezielen und der Zeit, die Sie aufwenden können. Denn wollen Sie erst eine umfängliche Ausbildung in ITIL v3 absolvieren, um im Anschluss per Abkürzung nach ITIL 4 überzusiedeln, müssen Sie Ihren Zertifizierungsweg noch 2022 abschließen.

Bei elf und mehr Credits nach ITIL v3 lohnt es sich umso mehr, den Weg zu Ende zu gehen. In diesem Fall sollten Sie sich die Zeit bis zum Ende des Jahres gut einteilen, um die erforderlichen 17 Credits zu sammeln, die Sie für die ITIL 4 Managing Professional Zertifizierung benötigen.

Beachten Sie unbedingt, dass auch die ITIL 4 Managing Professional Transition, die nach mindestens 17 ITIL v3 Credits den Übergang zum ITIL 4 Managing Professional mit nur einer Prüfung ermöglicht, ebenfalls zum 1. Januar 2023 abgekündigt wurde. Sie müssen für diesen Weg also frühzeitig genügend Punkte sammeln, um Kurs und Prüfung noch rechtzeitig zu schaffen.

Wie kommen ITIL v3 Experts und Spezialisten mit mehr als 17 Punkten zu ITIL 4?

Sind Sie bereits ITIL v3 Expert oder verfügen über 17 oder mehr ITIL v3 Credits, haben Sie es leicht: Schließen Sie bis Ende 2022 die ITIL 4 Managing Professional Transition ab, um nahtlos in die neue Version überzuwechseln und direkt den offiziellen Titel ITIL 4 Managing Professional zu erlangen. Bedenken Sie, dass Sie dazu nicht nur die Schulung, sondern auch die darauffolgende Prüfung vor dem 1. Januar 2023 absolviert haben müssen. Kümmern Sie sich daher am besten frühzeitig um Ihre Transition, damit Sie nicht am Ende des Jahres in Zugzwang kommen.

ITIL 4 statt ITIL v3: Die neue Generation

So verabschieden wir uns also von ITIL v3. Es ist ein verdienter Ruhestand, der diese Version erwartet. Seit 2007 „im Dienst“ und 2011 umfassend aktualisiert bietet das Framework bis heute umfassende Service-Management-Richtlinien und -Prozesse. Mit der schrittweisen Einführung von ITIL 4 ab 2019 wurde nicht nur im Zertifizierungsschema kräftig aufgeräumt: Die einzelnen Schulungen wurden thematisch klarer abgegrenzt, sodass sich weniger Überschneidungen ergeben. Auch der Umfang der behandelten Prüfungsinhalte konnte erfolgreich präzisiert werden, sodass sich einerseits ein teilnehmerfreundlicheres Lernpensum ergibt. Andererseits kommt auch kein relevantes Thema zu kurz – die perfekte Balance für den ITIL Zertifizierungsweg. So tritt mit ITIL 4 ein würdiger Nachfolger das Erbe der beliebten Version 3 an. Doch was heißt das in der Praxis?

ITIL 4 enthält nicht nur die bewährten Leitlinien von ITIL v3. Dank seiner zukunftsorientierten Ausrichtung und besonderen Berücksichtigung der digitalen Transformation ist ITIL 4 bereits heute das Herzstück jeder Unternehmensstrategie im vierten Industriezeitalter. Diese neueste Version spiegelt das schnelllebige und komplexe Geschäftsumfeld wider, in dem sich Organisationen und Unternehmen heute wiederfinden. Daher bietet ITIL 4 eine umfassende Anleitung für das IT-Management der modernen Dienstleistungswirtschaft. ITIL entwickelt sich also mit uns. Mit den Herausforderungen der Zeit und mit den Chancen, die neue Technologien bieten. Nutzen Sie daher unbedingt die Chance, die Sie nur noch in diesem Jahr haben und entwickeln Sie sich mit!

Haben Sie Fragen zu Ihrem persönlichen Weg? Gern helfen wir Ihnen dabei, den richtigen Weg einzuschlagen. Kontaktieren Sie uns einfach für ein unverbindliches Gespräch!

Jetzt Kontakt aufnehmen

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich