BMPK Kongress⁣BMPK | Best Management Practice Kongress | SERVIEW

Zur Übersicht

Upskilling als Schlüssel für eine erfolgreiche digitale Transformation

Upskilling als Maßnahme zur Weiterbildung sowie Reskilling, also das Umschulen von Mitarbeitern, ist heute notwendiger denn je. Denn die Nachfrage nach Projekt-, Programm- oder Prozessmanagern entwickelt sich in allen Unternehmen rasant – egal ob klassisch oder agil. Die digitale Transformation schreitet voran. Damit verändert sich auch die Art und Weise, wie das Upskilling stattfindet. Denn Fachleute in einer modernen IT-Welt müssen noch effizienter ausgebildet und zertifiziert werden. Warum das so ist und wie ein modernes Upskilling-Konzept aussehen kann, verrate ich im heutigen Artikel.

Agiler werden in der digitalen Transformation: Upskilling hilft

Upskilling hat auch deswegen mehr Gewicht bekommen, weil die Welt insgesamt agiler sein will. In zahlreichen Organisationen ist man dazu übergegangen, agilere Umgebungen zu schaffen. Und zwar nicht nur in Projekten oder Betriebsumgebungen, sondern in der Erwartung, dass ganze Unternehmen agiler arbeiten. Die digitale Transformation macht agilere Ansätze für die Bereitstellung und den Betrieb digitaler Produkte erforderlich.

Das befeuert den Upskilling-Bedarf: Methoden wie etwa PRINCE2® Agile werden für Projekte gebraucht, bei denen ein agiles Umsetzungsteam in einem Projektkontext tätig ist. Oder Unternehmen müssen gezielt Upskilling für ITIL® 4 betreiben, mit dem man Betriebsumgebungen in zunehmend volatilen Umfeldern zuverlässig, agil und flexibel managen kann. Durch Reskilling lassen sich ähnliche Ergebnisse erreichen – doch es muss mit Verstand erfolgen. Wer mitten in der digitalen Transformation versäumt, die richtigen Schulungsmaßnahmen für seine Mitarbeiter bereitzustellen, hat schon verloren.

So bringt Upskilling Unternehmen weiter

Wir stellen zunehmend fest, dass es an den Menschen mit den richtigen methodischen Fähigkeiten mangelt. Erst sie ermöglichen, dass die unterschiedlichen Best-Practice-Ansätze für Veränderungen und Betrieb angemessen in den Organisationen adaptiert und genutzt werden. Durch passendes Upskilling können wir Menschen mit diesen Fähigkeiten ausstatten.

Fachleute mit Kenntnissen im Bereich des Projekt-, Programm- und Service Managements tragen dazu bei, die notwendige Abstimmung zwischen den Veränderungsinitiativen zu erreichen und die Reife der Organisationen kontinuierlich zu steigern. Dadurch wird die digitale Transformation ergebnisorientiert und perfekt verzahnt vorangetrieben. Es geht darum, Prozesse stetig zu verbessern, Verschwendung zu beseitigen, Variabilität zu verringern und die Rentabilität zu erhöhen. Das Endergebnis: Das Unternehmen ist organisatorisch dazu fähig, Kosten zu senken und kontinuierliche Verbesserung zu einem festen Bestandteil der gelebten Organisationskultur zu machen. Mit Upskilling und Reskilling legen wir den Grundstein dafür.

Der Mensch im Mittelpunkt seiner Weiterbildung

In allen aktuellen Versionen der etablierten Best Practices wie ITIL®, Scrum oder PRINCE2® und PRINCE2® Agile, wird deutlich, dass es bei ganzheitlichen Unternehmensveränderungen nicht nur um technische Bereiche wie die IT geht. Selbst in der digitalen Transformation stehen immer noch Menschen mit Ihren Kompetenzen und Fähigkeiten im Zentrum! Flexibles Denken und Handeln sowie die Bereitschaft, auf Veränderungen zu reagieren, bringen Unternehmen nach vorn. Ein solches Mindset lässt sich durch gezieltes Upskilling fördern.

Die Jahre der COVID-19-Pandemie haben selbst millionenschweren Unternehmen gezeigt, dass sie nicht zu groß zum Scheitern sind. Sogar die Big Player mussten sehen, welchen Vorteil kleinere Organisationen im Vergleich haben, wenn sie sich auf externe Faktoren einstellen müssen. Daher beginnen größere Unternehmen, sich das Wissen, die Fähigkeiten und die Fertigkeiten anzueignen, um bei Bedarf agiler und anpassungsfähiger zu sein. Wie aber entwickeln die Unternehmen ihre Mitarbeiter für diese Aufgabe? Wie sehen Upskilling und Reskilling in Zeiten der Digitalisierung aus?

Ist modernes Upskilling immer digital?

Die verstärkte Nachfrage nach flexiblen, digitalen und hybriden Upskilling-Konzepten zeichnet sich als Trend ab. Doch modernes Upskilling ist nicht zwingend digital! Auf die Frage nach Präsenz- oder virtuellen Schulungsangeboten gibt es keine dogmatische Schwarz-oder-Weiß-Antwort.

Während die virtuelle Ausbildung anfangs auf Kritik stieß, ist sie heute eine hoch effektive und akzeptierte Möglichkeit, Menschen an jedem beliebigen Ort den Zugang zu neuen beruflichen Fähigkeiten zu ermöglichen. Dies bietet Unternehmen viele Vorteile: Die Schulungsbudgets, die nicht unbedingt Reise- oder Hotelkosten umfassen müssen, können verstärkt für Fortbildung statt für diese Nebenkosten eingesetzt werden. Das eröffnet die Möglichkeit, Mitarbeiter mit der Vielzahl von Kompetenzen auszustatten, die sie in der modernen Welt brauchen. Mit anderen Worten: Eine T-shaped-Ausbildung ist heute nicht nur gefragter denn je, sondern auch leichter zu realisieren. Doch auch das Upskilling in Form persönlicher Zusammenkünfte erlebt einen Aufschwung.

Up- und Reskilling in Person – die Mischung machts!

Die Wahrheit ist: Menschen arbeiten immer noch mit Menschen. Rein digitale Konzepte für Up- und Reskilling liefern zwar das notwendige Level an Wissen. Häufig fehlt aber das nötige Maß an Awareness, Akzeptanz und Veränderungsbereitschaft, das für einen erfolgreichen Praxistransfer unumgänglich ist. Für die notwendige Adaption in der täglichen Arbeitswelt sind Soft Skills, die eng mit dem Wissen selbst verknüpft sein müssen, unverzichtbar.

Heutige Unternehmen brauchen für ihre Mitarbeiter daher intelligente Upskilling-Konzepte, um zukünftig konkurrenzfähig zu bleiben. Diese Konzepte favorisieren nicht dogmatisch digitale oder auf Präsenz ausgelegte Schulungsformen. Sie erzeugen vielmehr emotionale und effiziente Schulungserlebnisse, in denen alle zur Verfügung stehenden Upskilling-Formen je nach Bedarf integriert eingesetzt werden.

Um diesen Ansatz zu fördern, haben wir bei SERVIEW unterschiedliche, stark aufeinander abgestimmte Upskilling-Konzepte im Portfolio. Diese ermöglichen es unseren Kunden, aus reinen E-Learnings, virtuellen oder hybriden Klassenräumen sowie Vor-Ort-Veranstaltungen die Kombination auszuwählen, die zu 100 % zu den Upskilling-Zielen und -Bedürfnissen der Menschen passt.

Fazit: Upskilling als Erfolgskonzept für die digitale Transformation

Ich beobachte einen Wandel in der Einstellung zur Weiterbildung im Allgemeinen – und das ist gut so. Der Schlüssel für eine erfolgreiche digitale Transformation sind die Menschen in den Organisationen. Wenn sie durch Wissen und neue Fertigkeiten befähigt werden, gibt es keinen Grund, warum sie nicht effektiver arbeiten sollten. Andersherum ist es ohne dieses Upskilling sehr unwahrscheinlich, dass ein Umschwung im Denken hin zu flexibleren Konzepten stattfindet. „Die Definition von Wahnsinn ist: immer wieder die gleiche Handlung zu wiederholen und andere Ergebnisse zu erwarten“, besagt ein Zitat, das oft Albert Einstein zugerechnet wird. Mit anderen Worten: Wenn wir unsere Mitarbeiter in altem Denken verharren lassen, darf es uns nicht wundern, wenn wir zu den immer gleichen Ergebnissen kommen.

Doch ich bin davon überzeugt, dass die Handlungsweisen, die uns früher erfolgreich gemacht haben, heute nicht mehr ausreichen. Upskilling ist notwendiger als jemals zuvor. Die Menschen brauchen ein breiteres Wissen als in der Vergangenheit. Denn der reine Fachexperte, der nur sein eigenes Themengebiet kennt, ist in einer agilen Welt mit selbstorganisierten und crossfunktionalen Teams mehr Hindernis als nutzbringender Faktor.

Um den hohen Bedarf an Weiterbildung erfüllen zu können, braucht es smarte Upskilling-Konzepte, die gleichzeitig wirtschaftlich umsetzbar sind und das richtige Maß an Wissen und Änderungsbereitschaft bei den Menschen hervorbringen. Ein dogmatisch digitaler oder auf Präsenz ausgelegter Upskilling-Ansatz wird dieser Anforderung nicht gerecht. Daher empfehle ich Ihnen, sich mit unseren eng verzahnten Trainingsformaten vertraut zu machen. Aus den verschiedenen Varianten ergibt sich genau das Maß an Freiheit, Flexibilität und Effizienz, die Sie für das Upskilling ihrer Mitarbeiter benötigen. Schauen Sie rein!

SERVIEW Trainings entdecken

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich