BMPK Kongress⁣BMPK | Best Management Practice Kongress | SERVIEW

IREB® Anforderungsmanagement: Welche Vorteile bringt qualifiziertes Personal?

In Projekten sind wir stets von Anforderungen umgeben. Sie sind überall – und sie ändern sich immer wieder. Sie werden explizit kommuniziert – oder auch nicht. Und viel zu oft versenken Unternehmen viel Zeit und Geld in etwas, was dem Kunden vermeintlich weiterhilft, in Wahrheit aber nichts mit dessen Wünschen und Bedürfnissen zu tun hat. Doch mit einem professionellen Anforderungsmanagement nach IREB gehören diese Probleme der Vergangenheit an!

Requirements Engineering statt Requirements Guessing

Requirements Engineering nach IREB beschäftigt sich mit dem gezielten Aufnehmen, Dokumentieren und Managen von Anforderungen. Dass Organisationen Projekte nicht so umsetzen, wie Kunden und Stakeholder es sich vorgestellt haben, liegt oft an einem falschen Verständnis oder einer Fehlinterpretation der gegebenen Anforderungen. Versteht das Unternehmen nicht, worin das eigentliche Problem des Kunden besteht, kann es kaum zu einer befriedigenden Lösung kommen. Dass Stakeholder zudem oft ihre Vorstellung einer Lösung vorformulieren, statt die Problematik begreiflich zu machen, verstärkt diese Tatsache noch. Außerdem ändern sich Kundenwünsche in der heutigen Zeit so rasant wie der Markt (die VUCA-Welt lässt grüßen). Das bedeutet, dass der Weg, den wir zu Beginn einschlagen, nur selten unverändert zum Ziel führt.

Das Requirements Engineering, ausgerichtet an den Best Practices des International Requirements Engineering Boards (IREB), bietet eine hervorragende Möglichkeit, all diese Hindernisse aber auch Herausforderungen gleichermaßen souverän zu meistern. Statt zu raten und zu interpretieren, werden die Anforderungen an ein Projekt von einem gezielt so aufgenommen und spezifiziert, dass sie die Wünsche des Kunden erfüllen. Die dafür verantwortliche Person ist ein zertifizierter Requirements Engineer mit einem Zertifizierungsstatus als Certified Professional for Requirements Engineering (CPRE). Der Ansatz ist systematisch ausgefeilt, sodass Fehlinterpretationen der Vergangenheit angehören. Dies macht IREB Spezialisten unersetzlich für ihr Unternehmen.

So wertvoll sind IREB Professionals

Ein angemessenes Requirements Engineering minimiert das Risiko zu scheitern oder kostspielige Änderungen vornehmen zu müssen. Mit anderen Worten: Ein IREB Professional hat direkten Einfluss auf die Projektkosten. Wer effizient mit Anforderungsmanagement umgeht, kann dafür sorgen, dass die Umsetzung zielsicher vonstattengeht – und der Kunde bei der Projektpräsentation zufrieden lächelt, statt sich an den Kopf zu fassen. Für den richtigen Requirements-Engineering-Prozess benötigt man daher einen echten IREB Experten – unabhängig davon, ob das Projekt klassisch, agil oder hybrid durchgeführt wird.

Methoden und Practices müssen vom Requirements Engineer nach IREB je nach Situation und Projektumgebung sinnvoll kombiniert werden, um im Umfeld des Anforderungsmanagements Erfolg zu haben. Neben der entsprechenden Methodenkompetenz gehört aber auch Kommunikationsstärke zu den wichtigen Eigenschaften des Requirements Engineers. Denn fehlende, unklar formulierte oder als selbstverständlich vorausgesetzte Anforderungen können den Erfolg ganzer Projekte gefährden.

Alltägliche Aufgaben im Anforderungsmanagement

Kommunikation und Dokumentation gehören zu den wesentlichen Aufgaben des IREB Professionals. Der Requirements Engineer muss die Bedürfnisse und Probleme des Kunden kennen, verstehen und in transparente Anforderungen übersetzen. Input holt er sich jedoch nicht nur vom Kunden, sondern auch von anderen Stakeholdern und Informationsquellen. Alle gesammelten Anforderungen dokumentiert und validiert der Requirements Engineer fortlaufend, bevor die Anforderungen in das Umsetzungsprojekt und somit in die Verantwortung des Projektmanagers übergehen. Nach den IREB Best Practices managt der Requirements Engineer die Anforderungen und damit verbundenen Artefakte in der weiteren Konkretisierung über den gesamten Produkt- oder Servicelebenszyklus hinweg. Durch dieses Anforderungsmanagement kann er sicherstellen, dass die Erwartungen und Wünsche des Kunden an das Produkt stets verstanden werden – und verhilft der umsetzenden Organisation so zum entscheidenden ersten Schritt, wenn es um das Schaffen von Mehrwert geht.

Um Certified Professional for Requirements Engineering (CPRE) zu werden, muss übrigens jeder Anwärter eine standardisierte Prüfung ablegen. Zur Vorbereitung empfehlen wir unsere IREB Schulungen in Präsenz oder Live Online. Hier bereiten Sie sich ergebnisorientiert auf die Prüfung vor und erlernen das Anforderungsmanagement nach IREB sowie eingesetzte Methoden und Techniken von Grund auf.

Kontakt