Was ist SAfe?

Training » Classroom » Projekt Mgmt & Agile » SAFe » Wissen

Was ist SAfe?

Training » Classroom » Projekt Mgmt & Agile » SAFe » Wissen

Was ist SAFe? - Das Scaled Agile Framework

SAFe, das Scaled Agile Framework, wurde initial 2011 publiziert und wird seitdem von den größten Unternehmen der Welt angewendet, u.a. 70% der Fortune100 Unternehmen. Die Methodensammlung umfasst viele aktuelle Best-Practices (z.B. Lean, DevOps, Scrum, Kanban, etc) aus der IT Welt, verknüpft diese miteinander und gibt damit einen holistischen Leitfaden für die digitale Transformation.

SAFe kann in 4 Konfigurationen angewendet werden, von Essential SAFe über Large Solution SAFe, Portfolio SAFe bis hin zu Full SAFe. Darüber hinaus wurde noch eine spezielle Version für öffentliche Einrichtungen wie z.B. Regierungen und deren Behörden entwickelt, SAFe for Government.

Geschichte von SAFe

Seit der ersten Veröffentlichung 2011 in der Version 1.0 wurden fünf große Updates publiziert (2.0, 3.0, 4.0, 4.5) und ist aktuell in der Version 4.6 verfügbar. Die Versionen beziehen sich dabei auf das „Big Picture“, das vollumfassende Bild des SAFe Frameworks. Die Details hinter den Elementen werden kontinuierlich weiterentwickelt und angepasst, um stets am Puls der Zeit zu bleiben.

Über Dean Leffingwell

Dean ist der Erfinder von SAFe und ein analytischer Methodiker, der Best-Practices findet, bewertet und in den passenden Situationen anwendet. In seiner Laufbahn als Unternehmensberater, Unternehmer und Autor war Dean jederzeit Software Entwickler aus Leidenschaft und bringt seine langjährige Erfahrung neben seinen Unternehmen vor allem als Chef-Methodiker in das SAFe Framework ein.

Die wichtigsten Aspekte

In der aktuellen Version 4.6 wurde SAFE rund um die 5 Kernkompetenzen strukturiert:

  1. Lean-Agile Leadership
  2. Team and Technical Agility
  3. DevOps and Release on Demand
  4. Business Solutions and Lean Systems Engineering
  5. Lean Portfolio Management
  6.  

Lean-Agile Leadership

Die Kernkompetenz “Lean-Agile Leadership” bildet die Grundlage für das gesamte Framework und fokussiert sich auf generelle agile Prinzipien wie z.B. das Agile Manifesto und die 9 SAFe Principles. Das sogenannte „Agile Mindset“ ist eine Voraussetzung für die Vorteile, welche agile Best-Practices versprechen. Agilität wird durch das anwenden von Best Practices unterstützt und gefördert, bedarf aber einer offenen Haltung gegenüber Änderungen und neuen Arbeitsweisen.

Team and Technical Agility

Diese Kernkompetenz fasst den untersten der 4 Bereiche im Big Picture zusammen. Hier werden die kritischen technischen Voraussetzungen für Agilität beschrieben sowie die Rollen, Verantwortlichkeiten und Zusammenarbeit auf Team Ebene. SAFe orientiert sich dabei an Scrum und den zugehörigen Rollen, Artefakten und Events.

DevOps and Release on Demand

Die Zusammenarbeit zwischen Entwicklung und Betrieb steht seit einigen Jahren im Fokus vieler Unternehmen. SAFe betont, dass der Mehrwert eines Produktes z.B. Software nicht nur darin besteht, das gewisse Features vorhanden sind, sondern das diese auch zuverlässig anwendbar sind. Mehrere interdisziplinäre Teams bilden auf dieser Ebene einen „Agile Release Train“ (ART), welcher sich regelmäßig im sogenannten Programm Increment (PI) Planning abstimmt und die weiteren Iterationen plant.

Business Solutions and Lean Systems Engineering

In der Konfiguration “Large Solution” ist diese Kernkompetenz der höchsten Ebene im SAFe Big Picture zugeordnet. Sie beschreibt, wie die Prinzipien und Praktiken auf Spezifikation, Entwicklung und Betrieb von sehr großen, komplexen Systemen angewendet werden. Für solch komplexe Systeme sind oftmals mehrere ARTs notwendig, welche zu einem „Solution Train“ zusammengefasst werden können.

Lean Portfolio Management

Das Ziel dieser Kernkompetenz liegt darin, zu erlernen wie die optimale Verbindung zwischen der Unternehmensführung und den operativ agierenden Teams hergestellt werden kann. Es werden Methoden und Best Practices in den Themenbereichen Strategie, Governance und Budgetmanagement vorgestellt. Auf der Portfolio Ebene finden sich auch Geschäftsführer und Vorstandsmitglieder wieder.

Die Vorteile, welche mit SAFe erzielt werden können:

Die von Scaled Inc. vorgestellten Fallstudien beweisen, dass durch die Anwendung de SAFe Frameworks umfassende Verbesserungen erzielt werden können:

  • 20% - 50% höhere Produktivität
  • 25% - 75% besser Qualität
  • 30% - 75% mehr Geschwindigkeit
  • 10% - 50% höhere Mitarbeiterzufriedenheit

Leading SAFe – Ihr Einstieg in die große SAFe Community

Das Ausbildungsschema in SAFe ist rollenbasiert. Die zentralste Rolle ist der „Lean-Agile Practitioner“, welcher eine Transformation anführt und das Agile Mindset vorlebt. Der Einstieg in das Framework ist das „Leading SAFe“ Training, welches dazu berechtigt die Prüfung zum „SAFe 4 Agilist“ (SA) abzulegen.

Im Anschluss an Ihr Training bekommen Sie Zugang zur SAFe Online Community mit erweiterten Informationen und Inhalten sowie der Möglichkeit online diese Prüfung abzulegen um das SA Zertifikat zu erhalten. Die Prüfungsgebühren sind in Ihrem Training bereits enthalten und berechtigen Sie innerhalb von 30 Tagen die Prüfung abzulegen. Sollten Sie die Prüfung zu einem späteren Zeitpunkt ablegen, so wird eine erneute Gebühr von 50$ fällig. Der gleiche Betrag fällt an, wenn Sie die Prüfung nicht im ersten Versuch bestehen sollten. Der zweite Versuch kann direkt im Anschluss erfolgen. Sollte ein dritter Versuch notwendig sein, so gibt es für diesen eine 30 tägige Sperrfrist.

Werden Sie ein Teil der wachsenden SAFe Community mit über 450.000 Anwendern weltweit!