Veralteter Browser!

Bitte nutzen Sie für die korrekte Darstellung der Inernetseite einen aktuellen Browser.


Dieses Fenster schließen

Telefon

Sie haben Fragen zu unseren Dienstleistungen oder wünschen ein Angebot:

+49 (0) 6172 17744-60

Sie haben Fragen zu Ihrer Buchung:

+49 (0) 6172 17744-40

info@serview.de

Training

Hier finden Sie Ihr Training

Chat

PRINCE2 Agile und die Essenz von Kommunikation



„Man kann nicht nicht kommunizieren.“, stellte schon Paul Watzlawick im frühen 20. Jahrhundert fest und formuliert die Essenz von Kommunikation darin, dass zwei Personen, die eine Situation teilen und sich am gleichen Ort aufhalten immer gezwungenermaßen miteinander kommunizieren. Zu dieser Kommunikation gehören verbale, nonverbale und paraverbale – also stimmbegleitende Elemente.

 

PRINCE2 Agile und die Essenz von Kommunikation

Soweit zur Kommunikationstheorie. Wechseln wir nun die Szenerie und schauen uns den Alltag in hochkomplexen Projekten an.

Geodivers aufgestellte Teams arbeiten an der Entwicklung verschiedenster abhängiger Produkte. Mehrere Stakeholdergruppen mit wenig Kontakt zueinander bringen ihre sich permanent verändernden Prioritäten ein. Das Management des Unternehmens legt großen Wert auf Zahlen, Daten, Fakten in schriftlicher Berichterstattung und trifft Entscheidungen, die das Projekt betreffen nur auf Basis dieser Schriftstücke.

Communication is key

In den seltensten Fällen scheitern Projekte an fehlendem Fachwissen. Sie scheitern an fehlender oder mangelnder Kommunikation. Haben Sie sich nicht auch bei der ein oder anderen Projektkrise schon einmal gedacht: Warum haben wir nicht einfach mal richtig darüber gesprochen?

Wir können uns in Projekten mit mannigfaltigen Werkzeugen behelfen und PRINCE2 bietet eine ausgereifte Toolbox um viele Problemstellungen werthaltig zu bearbeiten. Schauen Sie sich die Grundprinzipien, Themen und Prozesse an und Sie stellen fest, dass es eigentlich immer um zu befriedigende Kommunikationsbedarfe geht.

Warum erstellen wir einen Business Case? Um allen Beteiligten die Prämissen und die Rechtfertigung des Projekts zu kommunizieren. Wozu werden die Schritte beim Managen eines Phasenübergangs unternommen? Zur Kommunikation mit den entscheidenden Stakeholdern. Berichterstattung im Thema Fortschritt legt das Hauptaugenmerk ebenfalls ganz explizit auf angemessene Kommunikation.

Wir stellen also fest: PRINCE2 legt den Fokus bereits auf die Kommunikation. Wo liegt nun der Mehrwert zum Thema Kommunikation bei PRINCE2 Agile?

Zurück zu unserem Exkurs in die Kommunikationstheorie um die drei Aussagen zur Essenz von Kommunikation im Licht des Projektalltags betrachten.

Verschiedene Stakeholder, die wenig oder keinen Kontakt zueinander haben teilen sich wohl nur selten eine Situation bzw. ein gemeinsames Verständnis des Projekts. Geodiverse Teams werden sich selten am gleichen Ort befinden oder die Möglichkeit haben verbale, nonverbale und paraverbale Elemente zu übertragen.

Medial vermittelte Kommunikation über Emails, Telefonkonferenzen und in seltenen Fällen Videokonferenzen bestimmt den Kommunikationsalltag in den meisten Projekten.

Wenn wir Watzlawicks Prämissen folgen und die Essenz der Kommunikation vor allem in der Möglichkeit sehen sowohl verbale als auch non- und paraverbale Merkmale einer Nachricht zu übermitteln, ist die Kommunikation in Projekten zum Scheitern verurteilt. Insbesondere bei rein schriftlicher Kommunikation geht die gesamte Metainformation zu der zu übertragenden Nachricht verloren. Das Ergebnis sind Missverständnisse und Frustration. Je mehr Elemente wir aus non- oder paraverbaler Kommunikation hinzufügen können, desto leichter verständlich wird die Intention des Senders.

Was können wir im professionellen Kontext dafür tun außer uns die Problematik bewusst zu machen?

PRINCE2 Agile – back to the roots

Die einfache Antwort heißt: wir versuchen uns zurückzubesinnen auf die Essenz der Kommunikation: Menschen ein gemeinsames Verständnis von etwas vermitteln, sie gemeinsam an einen Ort bringen und verbale, non- und paraverbale Merkmale der Kommunikation einsetzen.

Bei PRINCE2 Agile wird im Schwerpunktbereich der reichhaltigen Kommunikation explizit auf genau diese Problematik verwiesen und Werkzeuge vorgestellt, mit denen wir im Projekt Abhilfe schaffen können. Wir möchten Menschen zusammenbringen damit sie eine Situation teilen und gemeinsames Verständnis schaffen? Ein Workshop bringt hier die Lösung. Einsetzbar in jeder gewünschten Situation im Projekt, wird Interaktion und Kreativität gefördert und das wichtigste Ergebnis ist das Gefühl von Verantwortung, das bei allen Beteiligten entsteht.

Geodiverse Teams, die schriftlich kommunizieren? Die Antwort ist einfach, erfordert aber Einsatzbereitschaft aller Beteiligten: Technische Möglichkeiten schaffen, damit auch non- und paraverbale Kanäle genutzt werden können – Videotelefonie und virtuelle Teamräume. Nicht zuletzt steht aber auch hier die Face-to-Face-Kommunikation wieder im Vordergrund. Vielleicht nicht gerade jede Woche, wenn ein Team in Shanghai und eines in Buxtehude sitzt, aber vielleicht doch einmal zu Beginn? Im Rahmen eines Kick-Off-Workshops? Menschen, die sich kennengelernt haben, die persönliche Ebene ausloten konnten, werden sich auch danach leichter tun Missverständnisse in der Kommunikation zu erkennen und zu vermeiden.

Dies sind nur sehr ausgewählte Beispiele und sicherlich lässt sich das Thema Kommunikation im Projekt episch ausweiten und dennoch zeigt sich schon hier eindrucksvoll, dass PRINCE2 Agile die Essenz von Kommunikation erkannt hat:

Wenn Projekte an fehlender Kommunikation scheitern, hilft es nur Menschen gemeinsam an einen Tisch zu bringen, denn dann können sie nicht nicht kommunizieren.

Achtung!

Es existieren bereits Teilnehmerdaten zu diesem Artikel! Teilnehmer editieren können Sie unter diesem Link!
LINK