BMPK Kongress⁣BMPK | Best Management Practice Kongress | SERVIEW

Zur Übersicht

Was macht einen Agile Coach aus?

Eine Scrum-Master-Zertifizierung macht Sie noch längst nicht zum Agile Coach. Wo fängt man also an und welchen Weg kann man verfolgen? Mit diesem Artikel möchten wir Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, wie Ihre Reise zum Agile Coach aussehen kann. Hierfür haben wir erfolgreiche Coaches befragt sowie Guidelines aus dem Blog von scrum.org berücksichtigt. Doch vergessen Sie nicht: Dieser Leitfaden ist nicht der einzige Weg, ein guter Agile Coach zu werden. Vielmehr möchten wir Ihnen damit eine solide Grundlage für die Planung Ihrer individuelle Reise geben.

Schritt 1: Agile Frameworks, Werkzeuge und Methoden beherrschen

Als Agile Coach sollten Sie ein solides Verständnis der wichtigsten agilen Frameworks, Werkzeuge und Methoden haben. Tipp: Konzentrieren Sie sich zunächst auf ein agiles Framework und bauen Sie Ihre Kenntnisse dann Schritt für Schritt weiter aus. Scrum eignet sich ideal als Startpunkt, denn es ist das am weitesten verbreitete agile Framework.

Um Scrum richtig zu verstehen, ist die Ausbildung zum Professional Scrum Master und Professional Scrum Product Owner wichtig. Zusätzlich empfehlen wir die Ausbildung zum Professional Scrum Master II. Nur so stellen Sie sicher, dass Sie die beiden entscheidenden Scrum-Rollen (Master und Product Owner) richtig verstanden haben und aus beiden Perspektiven in der Lage sind, agile Aktivitäten zielgerichtet zu unterstützen. Sie müssen verstehen, wie Scrum funktioniert, was die Rollen, Events und Artefakte sind und wie sie miteinander zusammenhängen. Außerdem müssen Sie wissen, wo Scrum eventuell versagt. Diese solide Basis bildet das Fundament für Ihre spätere Tätigkeit als Agile Coach.

Um gut coachen zu können, brauchen Sie neben Fachwissen vor allem praktische Erfahrung. Idealerweise waren Sie bereits aktiv in einem Scrum Team beteiligt – als Scrum Master, Product Owner oder Developer. Wir empfehlen, zumindest praktische Erfahrung als Scrum Master gesammelt zu haben. Der Scrum Master agiert als Coach für das Team, indem er die Entwickler, den Product Owner und die Organisation in effektivem Scrum unterrichtet und anleitet. Das Coaching eines Scrum Teams verhilft Ihnen zu nützlichen Erfahrungen, um später als Agile Coach mehrere Teams sowie Scrum Master, Product Owner und andere Teammitglieder parallel coachen zu können.

Um ein guter Agile Coach zu sein, sollten Sie zudem tiefgreifende Kenntnisse über Agile in mehr als einer Form besitzen. Wann empfehlen Sie z. B. Kanban statt Scrum? Wann befürworten Sie PRINCE2® Agile? Und was ist mit SAFe®? Was ist der beste Ansatz für stark regulierte Projekte? Was raten Sie, wenn es feste Termine und einen festen Umfang gibt? Diese Fragen können Sie nur beantworten, wenn Sie mehr als eine agile Variante kennen.

Schritt 2: Individuelle und teamorientierte Veränderungen meistern

Nachdem Sie Experte für agile Frameworks geworden sind, steht der nächste Schritt an: Mitarbeiter für das agile Mindset zu begeistern und in ihrer Transformation anzuleiten.

Ein Agile Coach arbeitet ständig mit Menschen und ist in der Regel als Trainer, Mentor und Coach auf mehreren Ebenen anzutreffen: Manchmal coachen Sie Teammitglieder, ein anderes Mal schulen Sie Führungskräfte. Ein Agile Coach kennt bewährte Wege, um Menschen bei der Überwindung von Problemen zu unterstützen und ihnen dabei zu helfen, mit Veränderungen umzugehen. Sie müssen beispielsweise verstanden haben, wie die Phasen eines Coaching-Prozesses ablaufen, wie eine Feedback- und No-blame-Kultur funktioniert und wie Sie lösungsorientiertes Verhalten schaffen. Sie brauchen Werkzeuge, um Konfliktsituationen aufzulösen.

Wenn Sie wissen, wie man Individuen coacht, stellt sich für Sie die Frage: Wie hole ich das Beste aus Teams heraus? Sie brauchen dazu unterschiedliche Moderations- und Trainingstechniken. Hierzu eignen sich etwa die Liberating Structures. Sie fördern schnell eine lebendige Beteiligung in Gruppen jeder Größe und machen es möglich, jeden Einzelnen im Team einzubeziehen und zu motivieren, sich einzubringen. Auch interaktive und kommunikationsfördernde Trainingstechniken gehören zum Werkzeugkasten eines Agile Coach. SERVIEW zum Beispiel trainiert ohne PowerPoint nach dem Edutainment-Ansatz. Dieser eignet sich – kombiniert mit den Liberating Structures – hervorragend für schnelles Lernen.

Mit dem wachsenden Interesse an Remote Work und verteiltem Arbeiten müssen Organisationen verstreute kollaborative Teams schaffen, die genauso effektiv sind wie Gruppen, die an einem Ort zusammenarbeiten. Sie müssen Ihre Teams also auch virtuell optimal zusammenbringen und innovative Trainingsansätze so adaptieren, dass sie digital gut funktionieren.

Schritt 3: Organisatorische Veränderungen angehen

Damit agiles Arbeiten in einem Unternehmen funktioniert und sich entwickeln kann, muss die gesamte Organisation die Prinzipien, Praktiken und Denkweise akzeptieren und als neue Kultur adaptieren. Dazu gibt es viele etablierte Veränderungsansätze, etwa die Publikationen von John Kotter zum Thema organisatorischer Wandel. Es geht nicht nur darum, eine Veränderung zu initiieren – sondern darum, dass die Organisation nachhaltig anders und agiler arbeitet.

SERVIEW Certified-Agile-Coach-Ausbildung

Visionär, Coach, Trainer, Change Agent, Facilitator, Mentor und mehr: Meistern Sie die vielschichtige Rolle als Agile Coach mutig, souverän und mit langfristigem Erfolg!

Während der SERVIEW Certified-Agile-Coach-Ausbildung schnüren Sie in wenigen Tagen Ihren persönlichen Toolkoffer voller Best Practices, Methoden und Techniken. Mithilfe langjähriger Experten und Coaches verinnerlichen Sie alle nötigen Fähigkeiten aktiv in realistischen Übungsszenarien und katapultieren sich so direkt auf die Überholspur.

Die SERVIEW Certified-Agile-Coach-Ausbildung erleben Sie in zwei aufeinander aufbauenden Einheiten mit etwa vier Wochen Abstand. Jedes Modul dauert drei Tage:

  • Modul 1 – Agile Coach: Skills & Mindset
  • Modul 2 – Agile Coach: Transformation & Empowerment

Das Beste daran: kein doppelter Content! Niemand möchte ständig aufs Neue erklärt bekommen, was er längst weiß. Deswegen lernen Sie in der SERVIEW Agile-Coach-Ausbildung keine Grundlagentheorien, sondern stürzen sich direkt auf die Inhalte, die für Ihren Erfolg als Agile Coach entscheidend sind.

Sie sind agiler Einsteiger und brauchen Basiswissen? Dann empfehlen wir, sich zunächst mit den Grundlagen von Scrum vertraut zu machen. Dies kann beispielsweise in unserem „Scrum Master & Product Owner“ Training oder natürlich in der Praxis geschehen. Wer bereits Grundlagenwissen zu Scrum oder anderen agilen Frameworks mitbringt, startet direkt mit Modul 1 der Certified-Agile-Coach-Ausbildung durch. Erlangen Sie die Agile-Coach-Zertifizierung passgenau zu Ihrer Vorerfahrung.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich